Häufig gestellte Fragen - Weiterbildung Psychosoziale Beratung
15089
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15089,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
 

Häufig gestellte Fragen

Kann ich ein persönliches Vorgespräch führen, um zu ermitteln, ob die Weiterbildung etwas für mich ist?

Ja, dieses Vorgespräch ist auch meinerseits absolut erwünscht. Bevorzugt können wir über Skype ein Gesprächstermin vereinbaren. Erfahrungsgemäß dauert dieses Gespräch zwischen 30 und 60 Minuten und ist kostenlos. Hier bitte buchen https://angebote.schmidt-hillebrand.de/

Was stellen wir im Gespräch fest?

Zunächst ist es eine Begegnung und ein Dialog. Sie können mich etwas kennen lernen und ich erfahre etwas von Ihnen. Wir schauen dann, was genau Sie motiviert an der Weiterbildung teilzunehmen, was Ihre wichtigsten Erwartungen sind und wie Ihre gegenwärtige berufliche Situation aussieht.

Kann ich auch an der Weiterbildung teilnehmen, wenn ich noch nicht in der Beratungspraxis arbeite, mich aber darauf vorbereiten möchte?

Grundsätzlich steht dem nichts im Wege. Bitte lassen Sie uns das im persönlichen Gespräch genau anschauen.

Kann ich an einzelnen Modulen der Weiterbildung teilnehmen?

Nein, dass ist leider nicht möglich. Die Weiterbildung ist als Prozess konzipiert und bietet so allen Teilnehmenden in einer festen Gruppe die maximale Entwicklungsmöglichkeit.

Warum haben Sie sich entschieden, diese Weiterbildung zu konzipieren und anzubieten?

Ich selbst habe in meiner persönlichen und beruflichen Entwicklung immer wieder sehr davon profitiert, kompetente Berater oder Beraterinnen aufsuchen zu können, um mein Anliegen zu klären und mich in meiner Entwicklung zu reflektieren und unterstützen zu lassen. Ohne diese Möglichkeit hätte ich mich auf meinem Weg mit den Schwierigkeiten allein auseinandersetzen müssen und sicher wäre vieles belastender gewesen.

Diese existentiell wichtige Erfahrung in meinem Leben hat in mir den Herzenswunsch geweckt, Menschen in  ihrer Entwicklung und  Professionalisierung als Berater und Beraterin etwas zu geben. Es ist auch Ausdruck meiner Dankbarkeit für die Unterstützung die ich erfahren durfte in meinem Leben.

Gab es noch andere Gründe?

Neben diesen sehr  persönlichen Gründen und meiner inneren Motivation erlebte ich in vielen Begegnungen und Gesprächen immer wieder, wie groß das Bedürfnis und der Bedarf nach einer soliden Weiterbildung im Bereich der Beratung sind.

Im Wesentlichen sind das drei weitere Gründe:

  • Mir begegneten immer wieder Menschen, die in Beratungskontexten arbeiten und sich selbst das Beratungshandwerk beigebracht haben, keinen oder nur sehr wenig Austausch und Supervision erhalten und sehr gerne ihre Beratungsmethodik und sich selbst weiterentwickeln wollten.
  • Zum anderen zeigte sich in vielen Beratungssituationen, dass die Klienten mit ihren grundsätzlichen Anliegen und menschlichen Grundfragen zu uns kommen. Hier ist es hilfreich, wenn Berater und Beraterinnen einen Reflexions- und Entwicklungsvorsprung und sich selbst mit diesen Themen gründlich auseinander gesetzt haben. Auch wurde mir die innere Unsicherheit anvertraut, die viele in der Beratung Tätige erleben
  • Darüber hinaus arbeiten viele Berater und Beraterinnen in institutionellen Beratungskontexten, wie zum Beispiel in der Schule, in Rehabilitationseinrichtungen, kirchlichen oder städtischen  Beratungsstellen u.v.a. Hier kommt es darauf an, sowohl dem institutionellen Beratungsauftrag gerecht zu werden als auch das konkrete Anliegen des Klienten im Auge zu behalten.

Mir geht es in der Weiterbildung insgesamt um ein solides Angebot zur Professionalisierung der vielfältigen Beratungsdienstleistungen und um die persönliche Entwicklung und Reife des Beraters/ der  Beraterin.

Wie arbeiten Sie in der Weiterbildung, gibt es lange Vorträge und Beamer-Präsentationen?

Mir ist es sehr wichtig mit Ihnen, allen Teilnehmenden, in einen aktivierenden und spannenden Lernprozess zu gelangen. Zentral dafür sind Ihre Erfahrungen, Ihr Vorwissen und Ihre konkreten Fälle aus der Praxis. Hinzu kommt das methodische Handwerk für die Gestaltung eines Beratungsprozesses. Dies erarbeiten wir gemeinsam im Gespräch, in Partner- und Gruppenarbeiten und auch von mir kommen Impulse und Konzepte.

Was bedeutet "psychosoziale" Beratung?

Wenn wir von den Anliegen der Klienten ausgehen, dann werden in der Beratungspraxis vorwiegend Themen benannt, die ein tieferes Verständnis von menschlicher Entwicklung, von Bedürfnissen, Motivation und von den Schwierigkeiten des Menschen erfordern.

Der soziale Anteil, die Beziehungen der Klienten und deren Gestaltung, Konflikte, Familien und Schul- und Arbeitskontext.

Wenn wir uns mit dem Psychischen beschäftigen, dann schauen wir mehr auf die biografische Entwicklung, der Motivation, Zufriedenheit, innere Themen und Konflikte, Werte, das Selbstverständnis der Klienten in unterschiedlichen Rollen.

Bieten Sie auch Beratung an?

Ja, sehr gerne.

Mein Beratungsansatz Genius-Do beinhaltet Entwicklungsdialoge.

 

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten erhalten Sie mehr Informationen:

HIER ! 

 

Wenn ich im Rahmen der Weiterbildung persönliche Anliegen habe, kann ich die klären?

Grundsätzlich ja. Die Weiterbildung lebt sehr stark von der Bereitschaft zur Selbsterfahrung und Selbstreflexion, der gegenseitigen Supervision und des Erfahrungsaustausches.  Hierzu werden wir in den vier Modulen immer einen Teil der Seminarzeit für Fallarbeit und persönliche Anliegen reservieren.

Dabei ist sehr wesentlich, dass bei der Klärung der persönlichen Anliegen und Fälle diese stets mit unserem Hauptthema der Professionalisierung als Berater  und Beraterin in direktem Bezug stehen sollte.

Die Weiterbildung kann aber nicht das leisten, was in einer persönlichen Beratung oder Therapie bearbeitet und geklärt werden sollte.

Section
Empty section. Edit page to add content here.
Newsletter
Melde dich einfach für den Newsletter an
Ich achte deine Privatsphäre - deine Daten werden nicht weitergegeben.